TA TSG Söflingen 1 – Damen 30 1

 

Tennis-Regionalliga Frauen 30: TSG Söflingen – TCW 2:7

Speidels starke Nerven sind entscheidend 

(alp) – Zweites Spiel, zweiter Sieg – so kann es weitergehen bei den Regionaligaspielerinnen Frauen 30 des Tennis-Clubs Waiblingen. Das 7:2 gegen die TSG Söflingen war allerdings knapper als es das gute Ergebnis aussagt.

Das entscheidende Match lieferte Patricia Speidel gegen Raffaela Schneiderhan ab. 7:6 gewann Speidel den ersten Durchgang, verlor dann 3:6. Im zweiten Durchgang lief bei Speidel nur sehr wenig und dass ließ auch nichts Gutes ahnen für den entscheidenden Match-Tiebreak. Und dort lag Speidel auch schnell 2:7 hinten. Schneiderhan schlug auf, Speidel erreichte gerade noch den Ball mit der Rückhand, legte ihn hoch auf Schneiderhans Rüchkhandseite kurz hinters Netz. Die Söflingerin gab den knappen Ball aus, doch Speidel schaute sich den Abdruck an, forderte eine Entscheidung des Oberschiedsrichters Peter Hagedorn, den den Ballabdruck  ausgiebig begutachtete und den Punkt dann an Speidel gab, da der Ball noch die Linie berührt hatte. Das brachte Schneiderhan völlig aus dem Rhythmus, die beim Seitenwechsel auch noch einen Ball über den Zaun schlug, weil nun Speidel Punkt für Punkt aufholte. Zum 8:7 machte die Söflingerin noch einen Punkt – der Rest ging nach fast drei Stunden Spielzeit an die TCW-Spielerin. Mit Cleverness und Erfahrung fuhren auch die Frauen-40-Spielerinnen Yvonne Gutwein und Petra Biber-Leßig ihre Punkte ein, wobei Biber-Leßig zum Teil von unten aufschlug oder bei einem relativen schwachen Aufschlag auch mal Serve und Volley spielte. Dazu gewann auch noch Zorica Petrov im Spitzenspiel ihren Punkt.

Nach dem 4:2 war die Messe schon fast gelesen, denn Waiblingen benötigte nur noch einen Punkt aus den Doppeln. Den fuhren Petrov/Prenter im Doppel Nummer eins ein – und auch die beiden anderen Doppel wurden vom TCW dann im entscheidenden Durchgang gewonnen.

Glöggler – Petrov 6:7, 6:4, 4:10; Keck – Prenter 6:0, 6:2; Schneiderhan – Speidel 6:7, 6:3, 8:10, Börocz – Gutwein 4:6, 3:6; Werdich – Biber-Leßig 6:7, 4:6; Dettler – Brossmann 7:6, 6:1; Keck/Schneiderhan – Petrov/Prenter 2:6, 5:7; Glöggler/Böröcz – Speidel/Gutwein 7:5, 4:6, 1:10; Werdich/Dettler – Biber-Leßig/Brossmann 6:2, 3:6, 6:10

Schreibe einen Kommentar