Spieltag 09./10.07.2016

TCW-Männer mit den besten Karten
Knappes 5:4 in Dettingen – TCW-Frauen 40  marschieren weiter in Richtung Oberliga

Aufstiegstraum in die höchste deutsche Spielklasse für Frauen 60 geplatzt

Verbandsliga Männer: TC Dettingen – TCW 4:5

Die Männermannschaft des Tennis-Clubs Waiblingen hat allerbeste Aussichten, in die Oberliga aufzusteigen. Die Vorentscheidung über den Aufstieg ist nach dem knappen 5:4 des TCW in Dettingen gefallen. Bereits nach den Einzeln stand es 4:2 für den TCW, nachdem Diego-Jose Manrique-Velazquez das Spitzenspiel gegen Andre Heckel 6:2, 6:2 gewonnen hatten und zudem Igor Martic, Michael Häckh und Patrick Istvan ihre Punkte eingefahren hatten. Also wurde in den Doppeln gepokert und das zweite Doppel Manrique-Velazquez mit Patrick Istvan stark gemacht. Doch die hatten alle Mühe, den fünften Punkt an Land zu ziehen. 6:1 gewannen sie den ersten Satz, dann unterlagen sie 6:7. Im Match-Tiebreak allerdings ließen sie kaum noch etwas anbrennen und gewannen 10:2. Im dritten Doppel schließlich stellte sich Cheftrainer Thomas Werkmann selbst zusammen mit Michael Häckh auf, unterlag aber knapp im Match-Tiebreak.

Heckel – Manrique-Velazquez 2:6, 2:6; Ilic – Frentz 6:7, 6:2, 10:3; Werner – Cyranowski 6:2, 6:1; Dorfner – Martic 4:6, 2:6; Schäftlmeier – Häckh 1:6, 4:6; Preisch – Istvan 3:6, 1:6, Ilic/Werner – Cyranowski/Martic 6:4, 6:2; Heckel/Tiltscher – Manrique-Velazquez/Istvan 1:6, 7:6; 2:10; Dorfner/Preusch – Werkmann/Häckh 6:7, 6:3, 10:7

Verbandsliga Frauen 40: TCW – TC Hochdorf-Reichenbach 8:1

Nur 5:1 stand es nach den Einzeln für den bereits feststehenden Aufsteiger in die Oberliga; die Frauen 40-Mannschaft des TCW. Ellen Konzelmann hatte doch tatsächlich ihr Einzel im Match-Tiebreak verloren… Den hatte Birgit Uetz im Spitzenspiel gewonnen, ansonsten lief alles seinen fast gewohnten gang: Schnell spielen, hoch gewinnen.

Uetz – Vayhinger 3:6, 6:4, 12:10; Conrad – Ambacher 6:0, 6:2; Schäfer – Tauchmann-Petters 6:0, 6:1; Wallner – Nimz 6:0, 6:0; Klein – Layer 6:1, 6:0; Konzelmann – Strauß 6:7, 6:4, 10:12; Conrad/Schäfer – Ambacher/Tauchmann-Petters 6:2, 6:1; Uetz/Wallner – Vayhinger/Strauß 4:6, 6:2, 10:8; Klein/Konzelmann – Nimz/Pütz 6:1, 6:4

Tennis Südwestliga Frauen 60:  MFC Lindenhof – TC Waiblingen 4:2

Der Aufstieg zurück in die höchste deutsche Spielklasse ist für die Seniorinnen 60 des Tennis-Clubs Waiblingen geplatzt. Im Duell um Platz eins in der Südwestliga unterlagen die Remstälerinnen dem MFC Lindenhof 2:4. Herta Rombold und Mannschaftsführerin Karin Weigle setzten sich jeweils deutlich in zwei Sätzen durch. Die Entscheidung hatte Valeska Bettac auf dem Schläger, die dann aber im Match-Tiebreak gegen Heide Wedeking 7:10 unterlag. Erstmals in dieser Saison gab das Doppel Rombold/Weigle seine Punkte ab. So geht es am kommenden Samstag gegen den Tabellendritten TC Forchheim auf eigener Anlage darum, den zweiten Tabellenplatz zu halten.

Breitrück-Gable – Kaiser 6:1, 6:3; Sprinckstub – Rombold 6:7, 0:6; Wedeking – Bettac 6:4, 5:7, 10:7; Waldbrenner – Weigle 2:6, 1:6; Breitrück-Gable/Chaumette – Kaiser/Bettac 6:2, 6:0; Sprickstub/Wedeking – Rombod/Weigle  6:4, 6:1

Oberliga-Aufstiegsrunde Junioren: TC Tübingen – TCW 8:1

Wenn ein Spieler zu spät zum Verbandsspiel erscheint und dann kein Einzel spielen darf, sagt das schon einiges über die Einstellung. Der TCW verlor sein erstes Spiel in der Aufstiegsrunde der Junioren in Tübingen 1:8, wobei das Doppel Frentz/Reichert für den einzigen Punkt sorgte.  Jetzt haben alle Mannschaften in dieser Runde ein Match verloren. Wenn der TCW sein nächstes Spiel gewinnt, steigt er auf jeden Fall in die Oberliga auf, da WTB-Jugendwart Stefan Böning aus Winnenden für 2017 auch hier eine Württembergliga einführen wird und dann zwei Teams aus der Aufstiegsrunde hochgehen.

König – Frentz 6:7, 6:2, 10:3; Klaiber – Schray 3:0, Aufg.; Raible – Berner 6:2, 6:1; Keller – Fritz 6:0, 6:1; Puke – Conrad 6:3, 6:1; Knörr – Lauinger 6:2, 6:0; König/Klaiber – Frentz/Reichert 2:6, 2:6; Raible/Puke – Berner/Fritz 6:3, 6:4; Keller/Knörr – Conrad/Lauinger 6:1, 6:4

Verbandsliga Abstiegsrunde Juniorinnen: SSV Ulm – TCW 2:7

Dem Abstieg wohl entronnen sind die TCW-Juniorinnen nach dem 7:2 beim SSV Ulm. Vivien Klein, Kiana Lee Gerich, Anastasia Sizova und Franziska Bebion legten mit ihren Einzelsiegen den Grundstein dazu. Den Rest steuerten alle drei Doppel bei.

Bolay – Klein 1:6, 0:6; Deschenhalm – Gerich 5:7, 0:6; Finelli – Sizova 0:6, 0:6; Vujic – Grotz 6:2, 6:1; Döhner – Simon 6:1, 6:1; Barner – Bebion 4:6, 5:7; Bolay/Vujic – Klein/Grotz 2:6, 2:6; Deschenhalm/Döhner – Gerich/Sizova 1:6, 0:6; Finelli/Barner – Simon/Bebion 4:6, 5:7

Spieltag 02./03.07.2016

TCW-Frauen haben kaum noch Chancen auf Klassenerhalt
TCW-Frauen in der Endabrechnung auf Platz 3
TCW-Männer gewinnen in Ebingen 6:3 in der Verbandsliga

Württembergliga Frauen: TCW – TC Laufen 2  

Die Frauenmannschaft des Tennis-Clubs Waiblingen hat nach dem 0:9 gegen den TC Lauffen 2 kaum mehr Chancen auf den Verbleib in der Württembergliga. So deutlich hatten sich die Waiblingerinnen die Niederlage gegen den TC Lauffen 2 nicht vorgestellt. Mit 0:9 gab es eine herbe Packung und damit ist der Abstieg nach einem Jahr Württembergliga so gut wie besiegelt. Vivian Klein an Position eins unterlag erst im Match-Tiebreak Roslie Willig, alle anderen Matches gingen klar in zwei Sätzen an die Mädchen vom Neckar.

Klein – Willig 6:4, 3:6, 6:10; Gerich – Kling 1:6, 0:6; Rebstock – Raith 3:6, 3:6; Walther – Jöchle 2:6, 3:6; Sizova – Laubheimer 4:6, 0:6; Lehmann – Veyhle 1:6, 2:6; Klein/Sizova – Willig/Raith 4:6, 2:6; Rebstock/Walther – Kling/Jöchle 3:6, 1:6; Gerich/Lehmann – Laubheimer/Veyhle 1:6, 1:6

Regionalliga Frauen 30: TCW – GW Kirchzarten 4:5

Geschafft! Die Regionalligaspielerinnen Frauen 30 des Tennis-Clubs Waiblingen  belegen in der Abschlusstabelle Platz drei mit 3:3 Matches und 6:6 Punkten. Gegen den Absteiger Grün-Weiß Kirchzarten gab es zum Schluss noch eine unglückliche 4:45-Niederlage. Nach den Einzeln hatte es bereits schlecht ausgesehen, denn nur Isabell Prenter im Spitzeneinzel gegen Jutta Bausch und Stefanie Conrad punkteten erfolgreich. In den Doppels wurde die Bilanz dann noch einmal aufpoliert, denn  sowohl Prenter mit Yvonne Gutwein sowie Petra Biber-Leßig mit Nicole Schweitzer gewannen ihre Matches. Mannschaftsführerein Nadine Meißner war mit der Saison zufrieden : „Der gute Platz im Mittelfeld war das, was wir erreichen können. Denn so lange Böblingen mit ihren eingekauften Spielerinnen mitmischt, haben wir keine Chance auf die deutsche Endrunde.“

Prenter – Bausch 6:2, 6:1; Meißner – Hevler 3:6, 6:1; 6:10; Gutwein – Filz 5:7, 3:6; Biber-Leßig  – Möllinger 2:6, 4:6; Conrad – Wandel 6:0, 6:3; Schweitzer – Schaal 6:3, 3:6, 3:10; Prenter/Gutwein – Bausch/Möllinger 6:4, 6:1; Meißner/Conrad – Hevler/Filz 6:7, 5:7; Biber-Leßig/Schweitzer – Wendel/Schaal 6:2, 6:0

Verbandsliga Männer: TG Ebingen – TCW 3:6

Von der Tabellenspitze grüßen die TCW-Männer nach dem 6:3 bei der TG Ebingen. Die Männer dagegen peilen damit weiter den Aufstieg in die Oberliga an. In den Einzeln fuhren Diego-Jose Manrique-Velzquez, Igor Martic, Michael Häckh und Patrick Istvan die Punkte ein, dazu kamen niochmals zwei durch die Doppel Til Willem Frentz/Häckh und Martic/Istvan. Am kommenden Sonntag wird es dann Ernst gegen den TC Dettingen, der ebenfalls vorne mitmischt.

Pous – Manrique-Velazquez 6:7, 2:6; Marevic – Frentz 6:3, 6:4; Bitzer – Cyranowski 6:3, 6:3; Klein – Martic 1:6, 2:6; Pfabe – Häckh 1:6, 2:6; Eppler – Istvan 0:6, 0:6; Pous/ Marevic – Manrique-Velazquez/Cyranowski 7:6, 1:6, 10:8; Bitzer/Klein – Frentz/Häckh 3:6, 6:2, 4:10; Pfabe/Eppler – Martic/Istvan 2:6, 0:6

Spieltag 25./26.06.2016

TCW-Frauen atmen beim 5:4 in Ludwigsburg auf
TCW-Frauen 30 – Traum von Endrunde geplatzt
TCW-Männer marschieren nach 8:1 in Oberstenfeld weiter Richtung Oberliga
TCW-Frauen 60 auf dem Weg in die höchste deutsche Spielklasse

Württembergliga Frauen: TC Ludwigsburg – TCW 4:5

Hinten gepunktet und vorne gepatzt – so stellten sich die Einzel gegen Ludwigsburg dar. Paulina Rebstock gewann ihr Einzel gegen Rafaela Hägele knapp im Match-Tiebreak 10:7. Dazu steuerten noch Maxi Walther und Chantal-Liv Lehmann zwei Einzelpunkte zum 3:3 bei. Im entscheidenden ersten Doppel  gewannen Agnes Bukta und Vivien Klein den ersten Durchgang 6:2, unterlagen dann aber 3:6. Im Match-Tiebreak allerdings ließen sie fast nichts anbrennen und siegten 10:6. Den zweiten Punkt im Doppel steuerten Paulina Rebstock und Maxi Walther bei.

Krejsova – Bukta 7:5, 6:0; Hahn – Klein 6:1, 6:4; Papke – Gerich 6:1, 6:0; Hägele – Rebstock 4:6, 7:6, 7:10; Meyer – Walther 0:6, 4:6; Fritzsche – Lehmann 6;7, 6:3, 8:10; Krejsova/Hahn – Bukta/Klein 2:6, 6:3, 6:10; Papke/Hägele – Gerich/Lehmann 6:4, 6:0; Meyer/Fritzsche – Rebstock/Walther 2:6, 0:6

Regionalliga Frauen 30: TCW – SV Böblingen 2:7

Nach dem deutlichen 2:7 gegen die SV Böblingen ist der kleine Traum von der Endrunde der deutschen Meisterschaft für die Frauen 30 des Tennis-Clubs Waiblingen vorüber. Schon zuvor hatten die Remstälerinnen wegen des Punkteverhältnisses gegenüber Böblingen die schlechteren Karten gehabt und nur bei einem hohen Sieg wäre die Endrunde noch möglich gewesen; und so wird sie eben im nächsten Jahr angepeilt.  Was Erfahrung ausmacht zeigte Petra Biber-Leßig, die eigentlich bei den Frauen 40 spielt. Gewohnt souverän zog sie ihr Spiel auf und ließ beim 6:2, 6:3 Daniela Götz keine Chance. Das allerdings war die einzige Ausbeute in den Einzeln gegen die durchwegs stärkeren Spielerinnen aus Böblingen. Zusammen mit Nicole Schweitzer holte Petra Biber-Leßig auch den einzigen Punkt im Doppel beim 5;7, 6:1, 11:9 gegen Götz und die Italienerin Elena Novello.

Prenter – Himper 4:6, 2:6; Speidel – Kirizoglou 5;7, 6:7; Meißner – Kleiner 3:6, 3:6; Gutwein – Tvrdon 2:6, 0:6; Biber-Leßig – Götz 6:2, 6:3; Schweitzer – Novello 2:6, 2:6; Prenter/Meißner – Himper/Kleiner 4:6, 0:2 Aufg. TCW; Speidel/Gutwein – Kirizoglou/Tvrdon 7:5, 6:7, 5:10; Biber-Leßig/Schweitzer – Götz/Novello 5:7, 6:1, 11:9

Verbandsliga Männer: TC Oberstenfeld – TCW 1:8

Weiter souverän an der Tabellenspitze stehen die Waiblinger Männer nach dem 8:1 in Oberstenfeld.  Diego-Jose Manrique-Velasquez, Til Willem Frentz, Christian Cyranowski, Igor Matic, Michael Häckh und Patrick Istvan mussten zwar zweimal in den Match-Tiebreak, hatten nach dem 6:0 nach den Einzeln  den Sieg bereits in der Tasche.

Dubjel – Manrique-Velasquez 4:6, 0:6; Schiedt – Frentz 0:6, 3:6; Immler – Cyranowski  6;7, 6;4, 1:10; Jahn – Martic 1:6, 5:7; Michalczyk – Häckh 5:7, 7:5, 9:11; Wunder – Istvan 0:6, 0:6; Dubjel/Michalczyk – Manriqque-Velasquez/Cyranowski 3:6, 0:6; Immler/Jahn – Frentz/Häckh 6:4, 4:6, 10:4; Schiedt/Wunder – Martic/Istvan 4:6, 2:6

Verbandsliga Frauen 40: TCW – TSG Schnaitheim 9:0  

Es geht bei den TCW-Frauen 40 immer nur um die Frage, wie lange sie auf dem Platz sind. Gegen die TSG Schnaitheim ging es für Catherine Goetz, Birgit Uetz, Stefanie Conrad, Karin Schäfer, Doris Wallner und Kerstin Klein sehr flott und die TCW-Frauen kamen frühzeitig zur anschließenden Geburtstagsparty von Doris Wallner mit einem klaren 9:0 als Geschenk.

Goetz – Keßler 6:0, 6:0; Uetz – Meyle 6:2, 6:1; Conrad – Knörrich 6:1, 6:0; Schäfer – Krafft 6:0, 6:0; Wallner – Sturm 6:0, 6:2; Klein – Degeler 6:2, 6:2; Goetz/Schäfer – Knörrich/Krafft 6:0, 6:1; Conrad/Wallner – Keßler/Degeler 6:0, 6:1; Uetz/Klein – Meyle/Sturm 6:2, 6:2

Südwestliga Frauen 60:  TC Waiblingen – RW Bad Mergentheim 4:2

Der Aufstieg zurück in die höchste deutsche Spielklasse ist den Seniorinnen 60 des Tennis-Clubs Waiblingen kaum mehr zu nehmen. In der Südwestliga gewannen sie ein knappes Spiel gegen Rot-Weiß Bad Mergentheim 4:2. Mehrfach mussten die Matches am Samstag wegen Regens unterbrochen werden. Valeska Bettac musste beim Stand von13:14 im Match-Tiebreak in die Halle, spielte dort nur einen Punkt und unterlag dann  Karin Freienstein 3:6, 6:1, 13:15. Dafür punkteten in den Einzeln Herta Rombold und Karin Weigle souverän. Zum Krimi wurde das entscheidende erste Doppel von Brigitte Kaiser und Valeska Bettac. Dem 7:5 im ersten Satz folgte ein 5:7, doch am Ende hatten das TCW-Duo mit 10:8 die Nase vorn.

Kaiser – Schnaith 2:6, 1:6; Rombold – Schäferle 6:1, 6:0; Bettac – Freienstein 3:6, 6:1, 13:15; Weigle – Hörner 6:3, 6:0; Kaiser/Bettac – Schnaith/Freienstein  7:5, 5:7; 10:8; Rombold/Weigle – Schäferle/Hörner 6:3, 6:1

Verbandsliga Junioren: TCW – TC Heibronn-Trappensee 7:2

Wenig Probleme hatten die TCW-Junioren gegen TC Heilbronn-Trappensee beim 7:2. In der Aufstiegsrunde werden die Gegner allerdings schwerer werden.

Frentz – Christiansen 1:6, 2:6; Reichert – Piper 2:6, 6:4, 10:6; Schray – Bruel 4:6, 1:6; Todorovic – Akkocaoglu 6:1, 6:1; Berner – Eckardt 6:1, 6:1; Fritz – Sluganovic 6:0, 6:2; Frentz/Reichert – Piper/Bruel 6:0, 6:0; Schray/Berner – Christiansen/Sluganovic 6:4, 6:2; Todorovic/Fritz – Akkocaoglu/Eckardt 6:3, 6:4

Verbandsliga Juniorinnen:  TV Reutlingen – TCW 6:3

Wenig zu bestellen hatten die Waiblingerinnen beim TV Reutlingen, wo sie 3:6 unterlagen. Jetzt bleibt noch die Hoffnung auf die Abstiegsrunde zum Klassenverbleib.

Traub – Klein 1:6, 6:2, 10:8; L. Wurst – Gerich 6:3, 6:2; Bacher – Sizova 5:7, 4:6; H. Burth – Lehmann 7:6, 61; K. Wurst – C. Grotz 7:5, 6:0; L. Burth – A. Grotz 6:1, 6:1; Traub/L. Wurst – Klein/Gerich 6:1, 6:1; H. Burth /K. Wurst – Sizova/C. Grotz 6:7, 6:1; 8:10; L. Burth/Starr – Lehmann/A. Grotz 5:7, 4:6

Spieltag 18./19.06.2016

TCW-Männer weiter auf Oberliga-Kurs – 9:0 gegen Eglosheim
TCW-Frauen unterliegen Gerocksruhe 2:7

TCW Frauen 60 sind nicht zu stoppen – 1:5 gegen Plattenhardt
Den Junioren gelingt ein Husarenstück gegen den TC Metzingen.

Die Verbandsspiele am Samstag wurden durch einen tragischen Unglücksfall überschattet. Im Verbandsspiel der Senioren 60 gegen Erdmannhausen erlitt der Spitzenspieler der Gäste einen Herzinfarkt. Obwohl sofort Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet wurden und der Notarzt schnell vor Ort war, verstarb der Spieler aus Erdmannhausen kurze Zeit darauf im Krankenhaus.

Württembergliga Frauen: TCW – STG Geroskruhe 2:7

Langsam wird es bedrohlich mit dem Ziel Klassenverbleib in der Württembergliga. Denn im dritten Spiel gab es die dritte Niederlage beim 2:7 gegen die STG Geroksruhe. Wieder war es Spitzenspielerin Agnes Bukta vorbehalten, den einzigen Punkt im Einzel zu holen, als sie Tanja Ostertag 6:2, 6:3 bezwang. Maxi Walther unterlag erst im Match-Tiebreak Milena Toseva. Punkt zwei holte das Doppel Paulina Rebstock/Maxi Walther im Match-Tiebreak gegen die Böpple-Schwestern Madeleine und Jaqueline.

Bukta – Ostertag 6:2, 6:3; Klein – Ditschuneit 1:6, 2:6; Gerich – Rettich 1:6, 0:6, Rebstock – M. Böpple 3:6, 6:7; Petrick – J. Böpple 0:6, 2:6; Walther – Toseva 2:6, 6:2, 2:10; Bukta/Gerich – Ditschuneit/Rettich 5:7, 6:4, 7:10; Klein/Petrick – Ostertag/Toseva 0:1 Aufg.; Rebstock/Walther – M. Böpple   /J. Böpple 6:0, 4:6, 11:9

Verbandsliga Männer: TCW – TSV Eglosheim 9:0

Die harten Gegner kommen erst noch und alles, was sich bisher den Waiblinger Männern in den Weg Richtung Oberliga stellte, wurde kurzerhand abgefertigt. Wie der SKV Eglosheim, der nur im Doppel zweimal in den Match-Tiebreak kam, dort aber auch unterlag.

Frentz – Alber 6:0, 6:1; Cyranowski – Stuber 6:2, 6:1; Martic – Wünsch 6:0, 6:1; Häckh – Kohn 6:0, 6:3; Istvan – Protschka 6:0, 6:0; Bebion – Bayer 6:1, 6:3; Frentz/Cyranowski – Alber/Stuber 6:2, 2:6, 11:9; Martic/Istvan – Kohn/Protschka 6:0, 6:0; Häckh/ Bebion – Wünsch/Bayer 6;7, 6:4, 11:9

Verbandsliga Frauen 40: TC Hussenhofen – TCW 0:9

Jetzt müssen sich die Waiblinger Frauen 40 schon fast schon beleidigen lassen für ihre Überlegenheit in der Verbandsliga. Die meisten dieser Mannschaft haben vergangenes Jahr noch in der Regionalliga Frauen 30 gespielt, der württembergische Verband hat sie allerdings als neue Mannschaft bei den Frauen 40 eben nur in der Verbandsliga eingestuft. Also marschieren Catherine Goetz, Birgit Uetz, Stefanie Conrad, Doris Wallner, Kerstin Klein und Ellen Konzelmann locker von Sieg zu Sieg.

Seemann – Goetz 1:6, 0:6; Richter – Uetz 2:6, 6:7; Seitz – Conrad 2:6, 0:6; Beyer – Wallner  0:6, 0:6; Munz – Klein 0:6, 0:6; Spieser – Konzelmann 7:5, 5:7, 7:10; Seitz/Beyer – Goetz/Klein 2:6, 1:6; Seemann/Spieser – Conrad/Wallner 1:6, 0:6; Richter/Munz – Uetz/Konzelmann 5:7, 6:7

Verbandsliga Junioren: TCW – TC Metzingen 6:3

3:3 stand es nach den Einzeln zwischen Waiblingen und der starken Mannschaft aus Metzingen, als wegen Regens in die Halle gewechselt werden musste. Dort verloren die TCW-Doppel allesamt den ersten Satz, gewannen dann aber in einem Husarenritt noch alle drei Matches im entscheidenden Match-Tiebreak.  Damit ist schon mal die Aufstiegsrunde in die Oberliga sicher.

Frentz – Kallen 6:2, 6:2; Schray – Klett 2:6, 3:6; Berner – Leithold 6:7, 6:4, 10:5; Fritz – Föhl 3:6, 6:7; Goetz – Netz 6:2, 6:2; Conrad – Schietinger 0:6, 2:6; Frentz/Fritz – Kallen/Klett 67, 6:1, 10:7; Schray/Berner – Leithold/Scheitinger 5:7, 7:5, 10:6; Goetz/Conrad – Föhl/Netz 4:6, 6:4; 10:7

Verbandsliga Juniorinnen:  SPFR. Schwendi 2 – TCW 4:5

Steidele – Klein 2:6, 3:6; Riekenbrauck – Gerich 7:6, 6:4; Karremann – Sizova 3:6, 0:6; Matits – Lehmann 3:6, 2:6; A. Böhme – C. Gritz 7:5, 6:2; C. Böhme – A. Grotz 6:0, 6:1; Riekenbrauck/Karremann – Klein/Gerich 3:6, 1:6; Steidele/C. Matits/ Sizova/Lehmann 0:6, 1:6; L. Matits/Böhme/ C. Grotz/A.Grotz 7:6, 7:5

Südwestliga Frauen 60:  TC Waiblingen – TSV Plattenhardt 5:1

So kann es weitergehen mit den Seniorinnen 60 des Tennis-Clubs Waiblingen in der Südwestliga! Mit 5:1 gegen den TSV Plattenhardt fuhren sie im dritten Spiel den dritten Sieg ein. Lediglich Brigitte Kaiser musste in der Waiblinger Tennishalle in den Match-Tiebreak, um 10:8 zu gewinnen. Herta Rombold, Valeska Bettac und Mannschaftsführerin Karin Weigle fuhren sichere und deutliche Siege in zwei Sätzen ein.
Brigitte Kaiser musste im Doppel mit Valska Bettac in zweiten Satz aufgeben, Rombold und Weigle gewannen gegen Kempel(/Mattes deutlich 6:1, 6:0.

Kaiser – Kempel 3:6, 6:3, 10:8; Rombold – Salzmann 6:1, 6:2; Bettac – Strak 6:1, 6:2; Weigle – Fröschle 6:4, 6:1; Kaiser/Bettac – Salzmann/Fröschle 2:6, 0:3 (Aufg. Kaiser); Rombold/Weigle – Kempel/Mattes 6:1, 6:0

Spieltag 11./12.06.2016

Württembergliga Frauen: TC Leonberg – TCW 6:3

(alp) – Im zweiten Spiel in der höchsten württembergischen Klasse musste die Frauenmannschaft des Tennis-Clubs Waiblingen mit einem 3:6 in Leonberg die zweite Niederlage der Saison einstecken. Wiederum eine sehr starke Vorstellung lieferte Agnes Bukta, die ungarische Nummer eins des TCW, die gegen die Slowakin Klaudia Malenovska klar 6:1, 6:2 gewann und auch im Doppel zusammen mit Vivien Klein ihren Punkt holte. Den dritten Waiblinger Punkt steuerte Maxi Walther bei, die gegen Julia Reichert 6:1, 6:3 gewann. Knapp am Sieg vorbei schrammte Paulina Rebstock, die Birte Langenstein im Match-Tiebreak 7:10 unterlag.

Melanovski – Bukta 1:6, 2:6; Likic – Klein 6:4, 6:1; Twelker – Gerich 6:0, 6:0; Langenstein – Rebstock 6:2, 5:7, 10:7; Kolar – Petrick 6:1, 6:3; Reichert – Walther 1:6, 3:6; Malenovska /Langenstein – Bukta/Klein 2:6, 1:6; Likic/Reichert – Gerich/Petrick 6:0, 6:0; Twelker/Kolar – Rebstock/Walther 6:3, 6:3

Verbandsliga Juniorinnen: TCW – TC Tübingen 4:5

Klein – Fügner 2:6, 6:0, 10:6; Gerich – Röttgermann 6:3, 2:6, 6:10; Sizova – Klaiber 6:1, 6:1; Lehmann – Puke 2:6, 1:6; C. Grotz – Burkhardt 5:7, 1:6; A. Grotz – König 3:6, 1:6; Klein/Lehmann – Fügner/Röttgermann 6:1, 6:3; Gerich/Sizova – Klaiber/Burkhardt 6:0, 6:0; C. Grtz/A. Grotz – Puke/König 2:6, 2:6

Verbandsliga Junioren: VfL Sindelfingen – TCW 4:5

Zehender – Frentz 6:2, 4:6, 10:6; Demel – Reichert 5:7, 6:1, 10:6; Barth – Schray 2:6, 0:6; Heinkele – Berner 2:6, 3:6, Wolf – Fritz 2:6, 2:6; Knappmann – Goetz 6:4, 3:6, 6:10; Zehender/Knappmann – Frentz/Schray 6:3, 6:7, 10:7; Demel/Wolf – Reichert/Goetz 4:6, 3:6; Berth/heinkele – Berner/Fritz 7:5, 6:1

Spieltag 04./05.06.2016

Frauen unterliegen Sindelfingen 2:7 in der Württembergliga
Knapper Sieg und Platz zwei für Tennis-Regionalliga Frauen 30
Starker Start der TCW-Männer mit 9:0 gegen Schorndorf 2

Durchwachsen wie das Wetter am Wochenende war der Start der Teams des Tennis-Clubs Waiblingen in die Saison. Die Frauen mussten in der Württembergliga Lehrgeld bezahlen – 2:7 gegen den VfL Sindelfingen. Besser machten es die Männer gegen Schorndorf 2 – sie gewannen 9:0.

Württembergliga Frauen: TCW – VfL Sindelfingen 2:7

Die Luft ist dünn in Württembergs höchster Spielklasse – das mussten die Waiblingerinnen als Aufsteigerinnen feststellen. Im Spitzenspiel allerdings stellte die Ungarin Agnes Bukta ihre Klasse unter Beweis, fegte die Slwoakin Sandra Jamrichova im ersten Satz 6:0 vom Acker, ließ sich im zweiten Durchgang auch durch ein 1:2 nur kurzzeitig aus dem Konzept bringen und gewann sicher in einem souverän geführten Match 6:3. Das war allerdings das einzige Erfolgserlebnis, denn alle anderen Einzel gingen an die Mädels aus Sindelfingen. Bukta gewann zusammen mit Vivien Klein auch ihr Doppel gegen Jamrichova/Paula Götz – was allerdings das einzige Erfolgserlebnis blieb, denn die beiden anderen Doppel unterlagen knapp im Match-Tiebreak.

Bukta – Jamriochova 6:0, 6:3; Klein – Götz 6:7, 1:6; Gerich – Thajer 3:6, 2:6, Rebstock – Zehender 5;7, 4:6; Petrick – Oberger 0:6, 4:6; Walther – Linke 3:6, 2:6; Bukta/Klein – Jamrichova/Götz 6:0, 7:6; Gerich/Petrick – Thajer/Zehender 4:6, 6:4, 10:12; Rebstock/Walther – Oberger/Linke 7:6, 6:7, 8:10

Tennis-Regionalliga Frauen 30: TSG Söflingen – TCW 4:5

Das war eine ganz knappe Kiste für die Regionalligaspielerinnen Frauen 30 des Tennis-Clubs Waiblingen bei der TSG Söflingen. Die Remstälerinnen gewannen 5:4 und bleiben Zweiter in der Tabelle hinter Böblingen.

Eine gesundheitlich angeschlagene Isabell Prenter hatte alle Mühe, beim 6:3, 6:4 den Sieg gegen die starke Raffaela Schneiderhan im Spitzenspiel zu sichern. Und auch Mannschaftsführerin Nadine Meißner hatte vor allem im ersten Satz mächtig zu tun, um 7:6, 6:1 gegen Silvia Auwärter zu gewinnen. Gut, dass Yvonne Gutwein wieder zu alter Form gefunden hat und in einem dominierenden Match den dritten Einzelpunkt für den TCW einfuhr. Pech hatte Catherine Goetz, die sich erst im Match-Tiebreak der starken Katalin Börocz geschlagen geben musste. Ebenfalls ihre Punkte abgeben mussten Stefanie Conrad und Doris Wallner.
Gut, dass sich die Waiblingerinnen auf ihre starken Doppel verlassen können. Isabel Prenter zusammen mit Catherine Goetz sowie Niadine Meißner und Yvonne Gutwein gewannen nach anfänglichen Problemen ihre Matches zum glücklichen 5:4.

Schneiderhan – Prenter 3:6, 4:6; Auwärter – Meißner 6:7, 1:6; Rsoinger – Gutwein 1:6, 0:6, Böröcz – Goetz 6:3, 3:6, 10:8; Schramm – Conrad 6:3, 6:1; Dettler – Wallner 6:2, 6:3; Auwärter/Rosinger  – Prenter/Goetz 6:7, 2:6; Schniderhan/Schramm – Meißner/Gutwein 5:7, 1:6, Böröcz/Dettler – Conrad/Wallner 6:2, 6:4

Verbandsliga Männer: TCW – TC Schorndorf 2 9:0

Das Ziel ist klar, doch der Weg ist weit – die Männer des TCW sollen in die Oberliga aufsteigen. Den Grundstein dazu legten sie beim klaren 9:0 gegen Schrondorf 2, bei dem die neue Nummer eins, Diego-Jose Manrique-Velsques, Christian Cyranowski, Igor Martic, Michael Häckh, Patrick Reichert und Michael Bebion keinen einzigen Satz abgaben.

Manrique-Velasques – Segler 6:1, 6;2; Cyranowski – Munz 6:1, 6:0; Martic – Marzol 6:3, 6:2; Häckh – Schuhmacher 6:0, 6:2; Reichert – Bofinger 6:0, 6:2; Bebion – Schaffroth 6:0, 6:1; Manrique-Velasquez/Cyranowski – Segler/Munz 6:2, 2:1 Aufgabe Munz; Martic/Reichert – Schuhmacher/Bofinger 6:2, 3:0 Aufgabe Bofinger; Häckh/Bebion – Marzol/Schaffroth 6:2, 6.2

Verbandsliga Frauen 40: TCW – TC Urbach 9:0

Leicht und locker fuhr die neu formierte Frauen-40-Mannschaft des TCW das 9:0 gegen Urbach ein. Die Mannschaft, die größtenteils aus Spielerinnen der Regionalligmannschaft Frauen 30 des vergangenen Jahres besteht, ist für diese Klasse einfach zu stark, was alleine neun Sätze mit 6:0 für den TCW belegen. Ein Beispiel: Petra Biber-Leßig spielte entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit Aufschlag und Volley und gewann 6.0, 6:0.

Goetz – Heidinger 6:2, 6:0; Biber-Leßig – Eckart 6:0, 6:0; Uetz – Mann 6:3, 6:0; Conrad – Geriner-Eul 6:1, 6:0; Wallner – Ulmer 6:0, 6:0; Klein – Brand 6;2, 6:1;  Goetz/Conrad – Eckart/Mann 6:0, 6:0; Biber-Leßig/Wallner – Heidinger/Brand 6:2, 4:0 Aufgabe Urbach, Uetz/Klein – Greiner-Eul/Ulmer 7:5, 7:5

Tennis Südwestliga Frauen 60: Eintracht Freiburg – TC Waiblingen 1:5

Zweiter Auftritt und zweiter Sieg: Die Frauen 60 des Tennis-Clubs Waiblingen sind aktuell in der Südwestliga nicht aufzuhalten. Bei Eintracht Freiburg gab es ein klares 5:1. Die Einzel holten sich die Remstälerinnen  Brigitte Kaiser, Herta Rombold und Karin Weigle ohne Satzverlust und führten 3:1.
Kaiser/Bettac gewannen ihr Doppel im Match-Tiebreak erst mit 14:12, Rombold/Weigle fuhren dann endgültig den letzten Punkt zum 5:1 ein.

Klausmann – Kaiser 3:6, 2:6, Krieg – Rombold 3:6, 3:6, Maaß – Bettac 7:5, 6:4, Piwonski – Weigle 3:6, 4:6; Klausmann/Krieg – Kaiser/Bettac 4:6, 6:4, 12:14: Maaß/Piwonski -. Rombold/Weigle 6:7, 4:6

Spieltag 22.05.2016

Regionalliga Frauen 30: TC Bruchköbel – TCW

(alp) – Zweiter Sieg im dritten Spiel – die Regionalligaspielerinnen bei den Damen 30 des Tennis-Clubs Waiblingen starten weiter durch.  Gegen den TC Bruchköbel gab es ein klares 7:2.

Im Spitzenspiel ließ Isabella Prenter gegen Monika Kamen nichts anbrennen und setzte sich mit ihrem druckvollen Spiel 6:1, 7:5 durch und auch Mannschaftsführerin Nadine Meißner behielt beim 6:3, 6:0 gegen Frauke Roth klar die Oberhand. Yvonne Gutwein hat ihre Archillessehenprobleme zu Beginn der Saison endlich überwunden. Silke Rückziegel gewann zwar den ersten Durchgang, doch dann setzte sich die Remstälerin im Match-Tiebreak mit 10:8 durch. Auch im Doppel bewies Gutwein, dass sie wieder auf dem Weg zu alter Stärke ist, als sie das Doppel mit Karin Schäfer ohne Spielverlust gewann. Eine routinierte Leistung genügte Petra Biber-Leßig zum Zweisatzerfolg ebenso wie Nicole Schniepp, die mit ihrer druckvollen Vorhand zu stark für Bettina Greene war. Und auch Karin Schäfer war für ihre Gegnerin einfach eine Nummer zu groß.
Nach dem klaren 6:0 nach den Einzeln war beim TCW die Luft ein wenig raus. Das starke Spitzendoppel Prenter/Meißner verlor etwas überraschend im Match-Tiebreak, Doppel zwei Biber-Leßig/Schniepp überließ den Gegnerinnen kampflos die Punkte.

Kamen – Prenter 1:6, 5:7; Roth – Meißner 3:6, 0:6; Rückziegel – Gutwein 6:2, 2:6, 810; Wilz – Bieber-Leßig 3:6, 3:6; Greene – Schniepp 4:6, 2:6; Stelter – Schäfer 2:6, 0.6; Kamen/Roth – Prenter/Meißner 4:6, 6:4, 10:5: Rückziegel/Greene – Biber-Leßig/Schniepp ohne Spiel, Oßwald/Stelter – Gutwein/Schäfer 0:6, 0:6

Spieltag 01.05.2016

Regionalliga Frauen 30: TCW – SAFO Frankfurt

Mit einem in der Höhe nicht erwarteten Heimsieg gegen Frankfurt sind die Damen 30 in die Saison 2016 gestartet. Nach dem letztjährigen Auswärtszittersieg in Frankfurt (5:4) war erneut ein knappes Ergebnis erwartet worden. Doch die die tcw-Girls haben mit einer 4:2 Führung nach den Einzeln frühzeitig den Hebel Richtung Sieg umgelegt.

Die Waiblingerinnen sind in dieser Saison etwas anders aufgestellt als vor einem Jahr, denn die erfahrenen Spielerinnen wie Petra Biber-Leßig, Catherine Goetz oder Stefanie Conrad konzentrieren sich vermehrt auf ihre Begegnungen in der Verbandsliga bei den Damen 40. Doch auch ohne die erfahrenen Spielerinnen reichte es zu einem 6:3 gegen die Hessinnen. Isabella Prenter musste gegen die Griechin Michaela Alexandra Diamanti allerdings ihre ganze Routine aufbieten, um im Match-Tiebreak zu gewinnen. Nadine Meißner feierte ein lockeres 6:3, 6:2 gegen Christina König, Petra Bieber-Leßig spielte Hannah Faßbeck beim 6:4, 6.1 einfach müde und auch Nicole Schniepp gewann ihr erstes Einzel in der Eliteliga souverän 7:5, 6:0. Etwas unerwartet zog Yvonne Gutwein den Kürzeren gegen Stephanie Barfeld, während die Niederlage von Patricia Spiedel am Position zwei einkalkuliert war – Patricia hatte seit dem letzten Regionalligaspiel 2015 keinen Tennisschläger mehr in der Hand gehabt und war im März zum vierten Male Mutter geworden.
Souverän fuhren danach Prenter/Meissner im 1. Doppel den Sieg gegen das Frankfurter Spitzendoppel heim. Eigentlich gewonnen hatten bereits Biber-Leßig/Schniepp im Matchtiebreak als die Frankfurterin Stefanie Barfeld nach erlaufenem Stop mit dem Bein das Netz berührte, die Waiblinger aber diesen Fehler nicht bemerkten, so dass Frankfurt den Matchball abwehren konnte und so mit einer gehörigen Portion Glück zum 6:2 1:6 12:10  Sieg gelangte. Für Patricia Speidel kam dann die erfahrene Karin Schäfer – gerade erst vom Seminar heimgekehrt – mit Yvonne Gutwein zum Einsatz. Mit 6:4 und 6:4 machten sie das 6:3 perfekt. Das intensive Doppeltraining im Winter hatte sich ausgezahlt.
Prenter – Diamanti 3:6, 6:1, 10:7; Speidel – Slusarcikova 1:6, 1:6; Meissner – König 6:2, 6:3; Biber-Leßig – Faßbeck 6:4, 6:1; Schniepp – Blazeckova 7:5, 6:0; Prenter/Meissner – Diamanti/ Slusarcikova 6:2, 6:2; Biber-Leßig/Schniepp – König/Barfeld 2:6, 6:1, 10:12; Gutwein/Schäfer – Faßbeck/Blazeckova 6:4, 6:.

Nächster Gegner ist am Sonntag, den 8. Mai der TSC Mainz.

Spieltag 25./26.07.2015

TCW-Frauen in Württembergliga
9:0 gegen Absteiger Esslingen – Frauen 40 belegen Platz zwei

(alp) – Der Husarenritt durch die Oberliga hat geklappt. Nach dem 9:0 gegen den Absteiger TC Esslingen steigt die Frauenmannschaft des Tennis-Clubs Waiblingen (TCW) in die höchste Spielklasse im Ländle, die Württembergliga, auf.

Oberliga Frauen: TC Esslingen – TCW 0:9
Die Mädels waren bestens vorbereitet. Kurz vor 13 Uhr stand mit dem letzten gewonnenen Einzel der Aufstieg in die Württembergliga fest. Und prompt warfen sich die TCW-Mädels T-Shirts mit der Aufschrift über: „Die Schönsten  waren wir schon immer. Jetzt sind wir auch die Besten.“ Gegen Esslingen ging es fast nur noch um die Kosmetik, die mit einem 9:0 endete. Anja Prislan gewann mit einem Aufgabesieg gegen Sarah Kriem, und selbst Paulina Rebstock, die einen Bänderanriss hat, bezwang Julia Schuster im Match-Tiebreak 10:8. Vivien Klein, Pauline Petrick, Chantal Brutschin und Maxi Walther gewannen jeweils in zwei Sätzen. Die Doppel wurden zum Showtraining und gingen allesamt an den TCW. „Wir haben es aus eigener Kraft geschafft und alle Konkurrenten geschlagen. Und das mit einer Mannschaft, die schon jahrelang für den TCW spielt“, freute sich Cheftrainer Thomas Werkmann. Vor dem finalen Showdown für den Aufstieg hatte das TCW-Team 7:2 gegen Rottenburg und Hechingen, 8:1 gegen Backnang, und jeweils 6:3 gegen Ulm und Reutlingen gewonnen. Der Lohn ist der Aufstieg in die höchste Klasse des Württembergischen Tennis-Bundes, die Württembergliga.
Kriem – Prislan 0:2 Aufg., Gansauge – Klein 2:6, 2:6; Gehrung – Petrick 0:6, 1:6, Schuster – Rebstock 6:2, 1:6, 8:10; Fensel – Brutschin 2:6, 4:6; Schwink – Walther 1:6, 1:6; Gansauge/Gehrung  – Klein/Petrick 0:6, 2:6, Fensel/Schwink – Prislan/Gerich 1:6, 0:6; Schuster/Pfahler – Rebstock/Walther 2:6, 2:6

Verbandsliga Frauen 40: TC Urbaxch – TCW 2:7
Auf Platz zwei mit 4:2 Punkten beenden die Frauen 40 die Verbandsspiele. In Urbach gab es zum Abschluss noch ein 7:2. Bereits nach den Einzelsiegen von Birgit Uetz, Susanne Rommel, Andrea Dietmann, Gabi Gollnick und Ulrike Mann stand der Erfolg fest, dem noch zwei Doppelsiege durch Uetz/Dietmann und Gollnick/Ulmer folgten.
Rempf – Uetz 0:6, 1:6, Eckart – Rommel 3:6, 6:2, 9:11; Greiner-Eul – Grotz 6:0, 6:0; Luft – Dietmann 6:7, 3:6; Brand – Gollnick 5:7, 1:6, Friedrich – Mann 0:6, 1:6; Eckart/luft – Uetz/Dietmann 0:6, 6:0; 2:10; Greiner-Eul/Friedrich – Grotz/Mann 6:1, 6:1; Österle/Brand – Gollnick/Ulmer 3:6, 5:7

Spieltag 18./19.07.2015

TCW-Frauen nicht zu stoppen –  7:2 in Hechingen
Waiblinger Männer gewinnen Lokalderby gegen Oeffingen 5:4
Abenteuer Regionalliga ist für die TCW-Frauen 60 vorbei

(alp) – Noch ein Spiel, dann haben die Frauen des Tennis-Clubs Waiblingen (TCW) ihr Ziel erreicht und spielen wieder in der Württembergliga. Am Sonntag gab es ein deutliches 7:2 in Hechingen. Auch die Männer gewannen knapp 5:4 gegen Oeffingen

Oberliga Frauen: TC Hechingen – TCW 2:7
Einen beruhigenden 4:2-Vorsprung hatten sich die Waiblingerinnen bereits nach den Einzeln erspielt.  Zwar verlor Anja Prislan das Spitzenspiel und auch Kiana Lee Gerich zog den Kürzeren. Dafür gewannen Vivien Klein, Paulina Rebstock, Chantal Brutschin und Maxi Walther teilweise sehr deutlich in zwei Sätzen. Und auch alle drei Doppel gingen an den TCW. Im letzten Spiel geht es gegen den TC Esslingen – und dabei reicht ein  knapper Sieg für den Aufstieg.
Hnatyshyn – Prislan 7:5, 6:3; Pfitzenmayer – Klein 0:6, 0:6; Pietzuch – Rebstock 4:6, 6:7; Krauss – Gerich 6:2, 7.6, Baumgärtner – Brutschin 2:6, 2:6, Pfabe – Walther 4:6, 1:6, Pfitzenmayer/Baumgärtner – Klein/Gerich 2:6, 2:6, Hnatyshy/Pfabe – Prislan/Walther 4:6, 2:6, PietzuchKrauss – Rebstock/Brutschin 1:6, 1:6

Verbandsliga Männer: TCW – TV Oeffingen 4:5
Im gesicherten Mittelfeld stehen die TCW-Männer nach dem knappen 5:4 im Lokalderby gegen den TV Oeffingen. Ein rückenverletzter Mathias Hambach unterlag im Spitzenspiel ebenso wie an Platz zwei Kim Davin Staiger. Dafür punktete der Rest des Teams: Michael Häckh, Patrick Istvan, Igor Matic und Till Willem Frentz gewannen dabei fünf Sätze mit 6:0. Den notwendigen fünften Punkt holte das dritte Doppel Häckh/Frentz in zwei Sätzen.
Hambach – Grigoriu 1:6, 1:6, Staiger – Gensmantel 6:7, 0:6; Häckh – Spille 6:2, 6:4; Istvan – Göbel 6:0, 6:0, Martic – Engelfried 6:3, 6.0; Frentz – Litzel 6:0, 6:0; Staiger/Martic – Grigoriu/Gensmantel 5:7, 1:6; Hambach/Rapp – Spille/Engelfried 7:5, 4:6, 8:10; Häckh/Frentz – Göbel/Zoller 6:2, 6:2

Verbandsliga Männer: TC Leonberg – TCW 2 9:0
Cakl – Bebion 6:0, 6:0; Jebens – Ramhofer 6:2, 6:1; Schubert – Brändle 6:0, 6:4; Herz – Schray 7:6, 6:4; Asenkerschbaumer – Gentzcke 6:0, 6:0; Leder – Marquardt 6:1, 7:5; Cakl/Schubert – Bebion/Ramhofer 6:0, 6:2; Jebens/Asenkerschbaumer – Brändle/Gentzcke 6:0, 6:1; Herz/Leder – Schray/Marquardt 6:1, 6:1

Verbandsliga Frauen 40: TCW  – TV Birkmannsweiler 6:3
Auf Platz drei stehen die Waiblingerinnen aktuell nach dem 6:3 gegen den TV Birkmannsweiler. Birgit Uetz, Susanne Rommel, Karin Schäfer, und Petra Schäftlmeier gewannen ihre Einzel, während für „Birki“ Sybille Staufer und Sabine Rilling punkteten. Uetz/Rommel und Schäfer/Mann fuhren noch zwei Punkte in den Doppeln zum Sieg ein.
Uetz – Blieberger 6:3, 6:1; S. Rommel – Stoll 6:0, 6:2; Schäfer – P. Rommel 6:1, 6:2; Dietmann – Staufer 2:6, 0:6; Mann – Rilling 4:6, 6:4, 6:10; Schäftlmeier – Wagner 6:1, 6:1; Uetz/Rommel – Blieberger/Staufer 6:2, 6:3; Dietmann/Joos – Stoll/Nagel 3:6, 4:6; Schäfer/Mann – Rommel/Rilling 6:2, 6:3

Württembergliga Männer 55: TA TSV Öschingen – TCW 5:4
Es geht gar nichts bei den Männern 55, die noch nicht einmal ein 4:2 nach den Einzeln in einen Erfolg ummünzen konnten. Wolfgang Czernei, Muradif Jaran, Gerhard Schüßler und Joachim Grotz hatten erfolgversprechend vorgelegt. Doch alle drei Doppel gingen in zwei Sätzen verloren – so steigt man dann eben auch ab.
Huber – Czernei 2:6, 0:6, Muntenjon – Jaran 6:0, 4:6, 4:10; Struch – Schüßler 5:3 Aufg. Struch; Plankenhorn – Kasper 6:2, 6:0; Baumann – Grotz 5:7, 3:6; Dusch – Schweizer 6:2, 6:2; Plankenhorn/Wörner – Jaran/Schüßler 6:1, 7:6; Huber/Dusch – Czernei/Grotz 6:4, 6:3; Muntenjon/Sänger – Kasper/Schweizer 6:1, 6:2

Oberliga Abstiegsrunde Juniorinnen: TC Ludwigsburg – TCW 9:0
Aus die Maus für die Waiblinger Juniorinnen. Ohne jeglichen Sieg verabschieden sie sich aus der Saison und aus der Oberliga.
Broznova – Klein 6:1, 6:2; Likic – Gerich 6:1, 6:2; Langenstein – Lehmann 6:0, 6:1; Veyhle – Lessig 6:1, 6:0; Lu. Fritzsche – C. Grotz 6:0, 6:0; Le. Fruzsche – A. Grotz 6:0, 6:1; Brozova/Likic – Klein/Gerich 6:3, 6:1; Langenstein/Veyhle – Lehmann/Lerssig 6:0, 6:1; Fritzsche/Fritzsche – Grotz/Grotz 6:0. 6:1

Verbandsliga Aufstiegsrunde Junioren: TCW – TV Reutlingen 2:7
Der Traum von der Rückkehr in die Oberliga ist jäh gescheitert und in der Aufstiegsrunde wurden die Waiblinger Letzter in der Gruppe.  Gegen Reutlingen punkteten lediglich Til Willem Frentz und das Doppel Martic/Tomic.
Staiger – Fallert 3:6, 3:6; Reichert – Turzak 2:6, 4:6, Martic –  Hornitschek 1:6, 3:6; Schießer – Hümpfner 2:6, 2:6; Frentz – Wedel 4:6, 6:2, 10:5; Schray – Jauch 3:6, 4:6; Reichert/Schießer – Fallert/Hümpfner 0:1 Aufg.; Satiger/Frentz – Turzak/Hornitschek 6:7, 4:6; Martic/Tomic – Wedel/Jauch 6:2, 7:6

Regionalliga Frauen 60: TC Waiblingen – TA SV Böblingen 1:5
(alp) – Nach dem 1:5 gegen Böblingen haben sich die Seniorenen 60 des Tennis-Clubs Waiblingen (TCW) endgültig aus der höchsten deutschen Spielklasse, der Regionalliga, verabschiedet. Böblingen war auf fast allen Positionen besser besetzt – und da war es schon sehr erfreulich, dass Astrid Hartmann ihren Punkt im Einzel beim 6:2, 6:0 gegen Christa Bosch holte. Beachtlich auch das 2:6, 4:6 von Mannschaftsführerin Karin Weigle gegen die wesentlich besser platzierte Helga Stenzel – da zahlt sich das viele Training aus. Brigitte Kaiser musste im Einzel aufgeben – durfte aber nach den Regionalligastatuten im Doppel gemeldet werden, was im Württembergischen Tennis-Bund nicht erlaubt ist. Allein es half nichts – Waiblingen steigt ab.
Kaiser – Hameister 2:6 Aufg. Kaiaser; Bettac – Knapp 2:6, 0:6; Weigle – Stenzel 2:6, 4:6; Hartmann – Bosch 6:2, 6:0; Kaiser/Hartmann – Hameister/Knapp 0:6, 0:6; Bettac/Weigle – Stenzel/Allroth 4:6, 0:6